Junggesellenabschied planen

Der beste Freund/ die beste Freundin Heiratet! Schnell wird der Sekt rausgeholt und gefeiert was das Zeug hält. Später dann, Junggesellenabschied planen. Eine alteingesessene Tradition, in der man das letzte mal Zeit ohne seine zukünftige bessere Hälfte verbringen darf. Was möchte die Braut/ der Bräutigam? Wie lange soll der JGA dauern? Wo geht es hin? Was für Ideen gibt es für einen wunderbaren Junggesellenabschied? Umso mehr spaß der JGA bringen soll, desto höher sind die Planungsanforderungen für den Trauzeugen. Wir, die Wunderwerkstadt, schaffen abhilfe bei der Ideenfindung bis zur realisierung eines gelungenen Junggesellenabschiedes.

Ideenfindung

Das wichtigste vorab, denn bei dem JGA geht es nunmal hauptsächlich um die Braut/ den Bräutigam, deshalb wirst nur in seltenen Fällen wirklich alle zufriedenstellen können mit der Planung. Aber wenn alle ehrlich sind, es geht an diesem Tag um den Junggesellen und da möchte doch jeder, dass dieser einfach unvergesslich und wunderbar wird. Außerdem solltest Du dich nicht dazu verleiten lassen, etwas zu buchen was dir zwar super gefällt, den Junggesellen aber abschreckt. Meist sitzt man vor dem PC und denkt sich “Oh, das ist ja super cool!” und möchte vielleicht etwas neues mit der Gruppe unbedingt machen. Wenn es dann mit einem Fallschirmsprung endet, während der Junggeselle höhenangst hat, ist der Tag meist gelaufen. Entscheidet weise und überlegt genau was dem Junggesellen am meisten gefallen würde.

Wenn Ihr Euch schwer damit tut, fragt Freunde, die Familie oder den Zukünftigen/ die Zukünftige, meisten hat der Junggeselle schon Andeutungen gemacht, was Ihm/ Ihr am besten gefallen würde. Einen Junggesellenabschied planen ist eben keine einfache Aufgabe.

Die Planung – Teamwork

Überlege auch, ob das Datum passt. Möchtet Ihr zum Beispiel eine Bootstour machen, eignet es sich nicht im April oder Oktober zu starten, denn das Wetter spielt in diesem Zeitraum nur selten mit. Im Idealfall findet der JGA 3-4 Wochen vor der Hochzeit statt, vielleicht auch, um einen Hangover Moment zu entgehen.

Einen Junggesellenabschied planen ist Teamwork. Entscheide die ganze Sache nicht alleine. Gebe Verantwortung ab und teilt untereinander die Aufgaben. Erstens, die Gruppe ist zufriedener, wenn jeder das Gefühl bekommt ein Teil der ganzen Planung zu sein. Zweitens, es ist für Dich VIEL EINFACHER, wenn Du Hilfe bekommst. Jede kleine Idee kann hilfreich sein. Klärt im vorhinein ab, wer welche Aufgabenbereiche übernehmen möchte.

Wenn Du ein paar konkrete Ideen für einen JGA brauchst, die findest Du hier: Ideen Für den JGA in Berlin

Die Entscheidung

Gibt man im Internet “Ideen für einen Junggesellenabschied” ein, kommen tausende Seiten zum vorschein. Lies dir nicht jede Seite durch, denn meist steht auf den meisten Seiten im Endeffekt das Selbe. Suche dir ein paar wenige Seiten aus und erstelle eine kleine Liste.

Bevor Du Dich Entscheidest, findest Du hier die wichigsten Fragen, die Du für eine Anfrage oder einer Buchung obligatirisch brauchst:

  • Was ist unser Budget?
  • Wie viele Personen sind wir?
  • Wann findet der JGA statt?
  • Wie ist die Anfahrt? Muss Ich mich um ein Hotel kümmern?

Ein kleine Checkliste um einen wunderbaren Junggesellenabschied planen findet Ihr unter ” Deine Checkliste für den JGA “.

Die Anfrage und die Buchung

Nun hast Du Dich entschieden und möchtest eine Agentur, eine Firma oder einen Freund eines Freundes Anfragen, ob das für den gewünschten Tag noch Verfügbar ist. Grundsätzlich: solltest Du eine Anfrage stellen, achte darauf, dass diese auch unverbindlich ist, bis zu dem Zeitpunkt an dem Du buchen möchtest.

Schreibe möglichst alles in die Anfrage, was Du weißt. Die Personenanzahl, das Datum und weitere Wünsche und Fragen. Wenn es möglich ist den Termin unverbindlich zu Blocken, tue das und Frage im Freundeskreis noch einmal, ob alle damit einverstanden sind.

Wenn alles unter Euch abgeklärt ist, sammel das Geld VORHER von allen Beteiligten ein. Gerade wenn man sich untereinander nicht besonders gut kennt, ist es immer ratsam das Geld vor der Buchung einzusammeln, um am Ende nicht alleine auf den Kosten sitzen zu bleiben, falls dann doch jemand absagt, oder einfach vergisst zu bezahlen. Abgesehen davon, werdet ihr kaum ein Unternehmen finden, bei der jeder einzeln zahlen kann.

Der JGA

Ist der JGA gebucht und in trockenen Tüchern eingewickelt, dann geht meist der Stress los. Ohne Grund. Ist der Termin festgelegt und allen ist klar, wann Ihr Euch wo trefft ist der schwere Teil geschafft und Du kannst Dich zurück lehnen und auf den wunderbaren Tag warten. Den Junggesellenabschied planen, das hast Du jetzt hinter dir.

Bis dahin könnt Ihr Euch gemeinsam noch überlegen, ob Ihr Schärpen, Blumenkränze, Kostüme oder andere Accessoires braucht und entscheidet, wer sich darum kümmert.

Kommt der Tag, dann brauchst Du mit Deinen Freunden nur noch gute Laune und gutes Wetter mitbringen.

Die Wunderwerkstadt in Berlin

Wir, die Wunderwerkstadt, haben es uns zur Aufgabe gemacht wundervolle und exklusive Junggesellenabschiede in Berlin zu veranstalten. Auch für Ideen, Wünsche und Fragen stehen wir allzeit bereit um Euch zu helfen. Wir sind ein enthusiastisches Team und bieten mit unseren diversen Partnern Euch viele verschiedene Möglichkeiten einen Tag voller Action oder Ruhe zu verbringen.
Hast Du noch Fragen oder sogar schon eine konkrete Idee und möchtest einen Junggesellenabschied planen? Dann melde Dich bei uns, der Wunderwerkstadt. Wir sind spezialisiert auf exklusive Junggesellenabschiede für Männer und Frauen.

Na, Neugierig?! Dann schaut auf unserer Webseite vorbei:

Die Wunderwerkstadt – Junggesellenabschiede in Berlin